Standverwaltung
Option auswählen

Hermann Klincke J.H. Sohn GmbH & Co. KG

Südstr. 10, 58762 Altena
Deutschland
Telefon +49 2352 9581-0
Fax +49 25352 9581-12
info@klincke-draht.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Max W. Claas GmbH & Co. KG

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 04  Draht und Drahtprodukte
  • 04.01  Draht und Stabmaterial (Stangen)
  • 04.01.02  Draht, Werkstoff-bezogen: Eisen und Stahl
  • 04.01.02.04  Stahldraht, blank

Unsere Produkte

Produktkategorie: Stahldraht, blank

KLINCKE DRAHT

Bei der Hermann Klincke J. H. Sohn GmbH & Co. KG werden Drähte mit Durchmessern von 0,50 mm bis 28,00 mm gefertigt. Eine moderne HICON/H 2 ®-3-Sockel-Glühanlage mit einer Kapazität von 40 t/Sockel und der Einsatz einer vollautomatischen Beizanlage bieten alle Möglichkeiten zur Behandlung und Beschichtung. Gefertigt werden Drähte für die Wälzlager- und Werkzeugindustrie sowie für die Baubranche.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Stahldraht, blank

Werkzeugstahldraht

Zur Herstellung qualitativ hochwertiger Werkzeuge wie Schraubendreherklingen, Winkelschraubendreher, Bohrer, Lochstempel, Meißel, Messer und Fließpresswerkzeuge. Cr-, V-, Mo-legierte Varianten mit äußerst guten Umformeigenschaften.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Stahldraht, blank

Kaltstauchdraht

Zur Herstellung von Verbindungselementen und Kaltfließpressteilen mit anspruchsvollen Anforderungen an die Kaltumformbarkeit. Optimale Zustände von Werkstoffgefüge, Oberflächenqualität, Geometrie und mechanischen Eigenschaften.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die Unternehmen CLAAS und KLINCKE stehen für eine jahrhundertelange Altenaer Drahttradition. Bereits im Jahre 1738 wurde bei CLAAS Draht gezogen, 1837 begann die Fertigung bei KLINCKE. Diese Tradition wird seit 1989 durch die Familie Falz fortgeführt. Zunächst erwarben sie das Unternehmen Max W. Claas GmbH & Co. KG, sechs Jahre später die Hermann Klincke J. H. Sohn GmbH & Co. KG. 2013 setzte die Max W. Claas GmbH & Co. KG mit dem Neubau ihres Drahtwerkes Maßstäbe. Im Jahr 2018 begannen die Baumaßnahmen zur Erweiterung um die Hallen 7+8 mit einer Fläche von mehr als 3.000 qm.

Mehr Weniger