05/11/2010

Welche Bedeutung hat die Windenergie in einer regenerativen Energieversorgung der Zukunft?

Die Frage nach einer nachhaltigen Energieversorgung, die zugleich sicher, wirtschaftlich und verträglich für unsere Umwelt ist, ist auch Inhalt der Vortragsreihe "Energie und Innovation" vom 11. bis 18. November 2010 im Rahmen des zweiten November der Wissenschaft.

Auch in Hannover wird in vielfältigen Bereichen zu diesen Themen geforscht. Forscherinnen und Forscher der Leibniz Universität und des Geozentrums zeigen, an welchen Fragen und Herausforderungen der Energieversorgung gearbeitet wird.

Nach jedem Vortrag und anschließender Diskussion lädt das Museum für Energiegeschichte(n) zu einer Führung durch die Sonderausstellung "Bernstein, Blitz und Batterie" zur Elektrizitätsgeschichte ein.

Informationen zur Vortragsreihe "Energie und Innovation":

Donnerstag, 11. November 2010, 17-19 Uhr
"Welche Bedeutung hat die Windenergie in einer regenerativen Energieversorgung der Zukunft?"
Prof. Dr.-Ing. habil. Raimund Rolfes, Institut für Statik und Dynamik
Prof. Dr.-Ing. Peter Schaumann, Institut für Stahlbau

Freitag, 12. November 2010, 17-19 Uhr
"Wie werden Kraftwerke auf die künftigen dynamischen Herausforderungen der Energieversorgung reagieren?"
Prof. Dr.-Ing. Jörg Seume, Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik

Montag, 15. November 2010, 17-19 Uhr
"Elektrisch fahren - wohin geht die Reise?"
Prof. Dr.-Ing. Axel Mertens, Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik

Dienstag, 16. November 2010, 17-19 Uhr
"Bioenergie - Klimaschutz kontra Naturschutz?"
Prof. Dr. Michael Rode, Institut für Umweltplanung

Mittwoch, 17. November 2010, 17-19 Uhr
"Offshore-Windenergieparks - Wie kommt der Wind ins Stromnetz?"
Prof. Dr.-Ing. habil. Lutz Hofmann, Institut für Energieversorgung und Hochspannungstechnik

Donnerstag, 18. November 2010, 17-19 Uhr
"Genesisprojekt Hannover – welches Potenzial liegt in der Geothermie"
Dr. Peter Gerling, Bundesanstalt für Geowissenschaften

Veranstaltungsort:
Museum für Energiegeschichte(n)
Humboldtstraße 32
30169 Hannover

Quelle: Leibniz Universität Hannover