17/07/2008

Siempelkamp liefert hydraulische Großpresse

www.umformtechnik.net

Dank der speziellen Werkzeuge verformt die Presse die Bleche auch bis in den randnahen Bereichen präzise und ermöglicht es so, das Material optimal zu nutzen. Das Krefelder Maschinenbau-Unternehmen Siempelkamp hat von einem indischen Anlagenbauer den Auftrag für eine hydraulische Großpresse zum Umformen von bis zu 205 mm dicken und bis zu 11 500 mm langen Blechen erhalten. Die Presse wird vorwiegend für die Herstellung von Komponenten für Druckbehälter - unter anderem für Kraftwerke bis 500 MW Leistung - verwendet werden. Bei einem freien Durchgang von 6000 mm kann die Presse Komponenten mit einem Durchmesser bis zu 2.300 Millimeter herstellen. Die Presse bringt eine Kraft von bis zu 80 MN (8000 t) auf, das Umformen erfolgt bei Materialtemperaturen von 870 bis 1010 °C. Der Auftrag umfasst neben der Presse die Biege- und Kümpelwerkzeuge sowie zwei vollautomatische Manipulatoren, die die Komponenten präzise in der Presse positionieren. Für die Steuerung der Presse und des Manipulators verwendet Siempelkamp die Regeltechnik der PLC Generation S7 mit einer eigens entwickelten Software, die das Durchbiegen der Werkzeuge kompensiert und so hohe Maßhaltigkeit bei der Produktion gewährleistet. Herkömmliche Kümpelpressen können den Randbereich der Bleche, der etwa der dreifachen Materialstärke entspricht, nicht umformen.