04/07/2011

Schnelle Datenanalysen in der Energiebranche

Neben den Stadtwerken Niebüll gehören weitere regionale Energieversorger wie die Pfalzwerke und ihre Netzgesellschaft Voltaris, die SWB Energie und Wasser, die Süwag und Großunternehmen der Branche zu den Anwendern von InfoZoom.

Im Energiebereich werden große Mengen an Einzeldaten aus dem Mess- und Zählerwesen, der Netzplanung oder der Kundenverwaltung ausgewertet. Dabei sind gesetzliche Regularien, Anforderungen von Eichprüfstellen und individuelle Tarifsysteme zur berücksichtigen. Da die operativen Branchensysteme flexible Analysen nicht optimal unterstützen, behelfen sich viele Energieversorger mit Auswertungen in Microsoft Excel, die allerdings schnell an ihre Grenzen stoßen. Die Stadtwerke Niebüll arbeiten stattdessen mit InfoZoom, um Daten aus Wilken NTS.billing, einer Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV, sowie Excel-Listen auszuwerten. Andere Unternehmen aus der Energiebranche setzen mit InfoZoom auf SAP IS-U und weitere Vorsysteme auf. Durch die schnelle In-memory-Technologie werden beliebig große Datenbestände in Sekunden eingelesen und verdichtet in einem einzigen Fenster dargestellt. Der Anwender kann so seinen gesamten Datenbestand direkt überblicken, verstehen und intuitiv im Detail weiter analysieren.

Joachim Bock, Leiter Regulierungsmanagement bei den Stadtwerken Niebüll, schätzt die Schnelligkeit und Flexibilität der InfoZoom-Technologie: „Ob wir 400, 40.000 oder 400.000 Datensätze in InfoZoom einlesen und analysieren – die Verarbeitungsgeschwindigkeit ist immer dieselbe: Alles ist direkt auf Knopfdruck verfügbar. Wir bekommen im Handumdrehen Analyseergebnisse aus unseren Rohdaten und sehen neue Zusammenhänge, an die wir zuvor gar nicht gedacht hatten.“ Auch den schnellen Einstieg mit InfoZoom fand Joachim Bock überzeugend: „Ich konnte InfoZoom in wenigen Minuten installieren und dann ohne weitere Vorkenntnisse direkt mit der Datenanalyse starten.“

Zu den InfoZoom-Auswertungen bei den Stadtwerken Niebüll gehört die Analyse der Gesamtleistung und der Bestandsveränderung von Photovoltaik-Anlagen. Auch Aggregationen der Viertelstundenlastgänge auf Monats- oder Quartalssummen stehen in InfoZoom auf Knopfdruck zur Verfügung. Bei der Messdatenanalyse werden Daten aus dem Meldearchiv einer BioGasverdichterstation auf Fehler geprüft. Durch die Gruppierung von Fehlerarten wird dabei sofort ersichtlich, welcher Fehler in der BioGasverdichterstation in welchem Kontext und in welchem Zeitraum aufgetreten ist. Dieses Vorgehen sichert die schnelle und gezielte Fehlerbehebung. Nahezu täglich wird InfoZoom bei den Stadtwerken Niebüll zudem für die Zählpunktkontrolle eingesetzt, und für den Jahresabschluss analysiert InfoZoom die Verbrauchs- und Abrechnungsdaten aus NTS.billing und prüft Zählerstände und Jahresverbrauch sowie die Buchung der Zuschläge für erneuerbare Energien und Kraftwärmekopplung auf verschiedene Konten.

InfoZoom eignet sich für unterschiedlichste Anwendungen im Energiesektor und in allen anderen Branchen und Einsatzgebieten, in denen die schnelle und flexible Datenanalyse durch Fachanwender gefragt ist. Die Software wird als Produkt für Endanwender und als Integrationstechnologie, z.B. für Spezialanbieter von Branchenlösungen, angeboten.

Quelle: humanIT Software