Rund ums Kabel - Auf dem Weg in das Industrie-4.0-Zeitalter

HellermannTyton bietet Impulse für perfektes Kabelmanagement

© 2016 HellermannTyton GmbH

© 2016 HellermannTyton GmbH

Das Leitthema der diesjährigen Hannover Messe (HMI) war die integrierte, vernetzte Industrie. Ohne Kabel und Leitungen bliebe diese Vision jedoch auf der Strecke.

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen des Industrie-4.0-Zeitalters präsentiert HellermannTyton ein breites Angebot an innovativen Produkten und Systemlösungen rund um das optimale Management von Kabeln in Industrieanlagen.

Die Produkthighlights auf einem Blick:

• Optimierte HelaDuct Verdrahtungskanäle und Zubehörteile
• Hochwertige RELICON Gießharze und 2-Komponenten Gele
• Das prozesssichere Autotool 2000 CPK Bündelsystem
• Das revolutionäre EVO9 Verarbeitungswerkzeug für Kabelbinder.

Die neuen, hochwertig verarbeiteten HelaDuct Verdrahtungskanäle und abgestimmten Zubehörteile sind für den Einsatz in Schaltschrank oder Schaltanlage optimiert worden. Die sorgfältige Auswahl und Verarbeitung der Komponenten bietet maximalen Schutz für Kabel und Monteur während der Installation an.

Das 2-Komponenten-Gel RELICON Religel stellt HellermannTyton zum ersten Mal auf der HMI vor. Religel ist leicht dosierbar und ideal für den Verguss von elektronischen Bauteilen oder Kabelabzweigkästen im Nieder- und Mittelspannungsbereich. Zudem liefert das kennzeichnungsfreie Silikongel hervorragende Isolation und Abdichtung und dämpft Vibrationen. Religel ist in verschiedenen Abfüllmengen verfügbar und unbegrenzt lagerfähig wenn ungeöffnet.

Probieren geht über studieren

Nach dem Motto „Echte Profis wissen warum“ konnten Messebesucher beim Profi-Check auf dem HellermannTyton Stand HelaDuct selbst in die Hand nehmen und ausprobieren und so die Vorteile des HelaDuct-Systems bei der Montage kennenlernen.

Auch verfügbar für den Praxistest ist das brandneue EVO9 Verarbeitungswerkzeug für Kabelbinder, das für maximale Abbindekräfte oder Schwerlastanwendungen ausgelegt ist, wobei der Anwender vom Rückstoß weitestgehend geschützt bleibt.

Quelle: HellermannTyton