05/12/2008

Nanokomposite am Übergang zwischen Innovation und Wachstumsphase

Die weltweit tätige Unternehmensberatung Frost & Sullivan geht in einer aktuellen Studie davon aus, dass Nanokomposite sich derzeit am Übergang zwischen Innovation und Wachstumsphase befinden und damit ein entscheidendes Stadium ihres Produktlebenszyklus erreicht haben. Für das Jahr 2013 rechnet die Untersuchung mit einem Umsatzwachstum auf 144,6 Millionen US-Dollar.

Aktuell schrecken die hohen Preise für Nanopartikel noch viele Endnutzer ab und stellen daher eine erhebliche Wachstumsbremse dar. Parallel dazu ist es trotz laufender Forschung in vielen Fällen noch nicht gelungen, die technischen Herausforderungen zu meistern. So verhindern beispielsweise Probleme mit der Dispersion von Nanopartikeln in nicht-polaren Harzen oder technische Schwierigkeiten bei der Massenproduktion von Nanoröhrchen den Einsatz von Nanokompositen in großem Umfang. Die Unternehmensberatung empfiehlt den Branchenakteuren, Allianzen zu bilden und starke Beziehungen zu anderen Anbietern entlang der gesamten Versorgungskette aufzubauen, um sich im Markt zu etablieren.

Die Studie World Polymer Nanocomposites Market ist Bestandteil des Growth Partnership Service Chemicals and Materials, der außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: European Markets for Engineering Plastics, European Markets for Reinforced Thermosets und European Markets for Carbon Black. Bei Interesse an einer virtuellen Broschüre zu Frost & Sullivans neuester Studie wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Anna Anlauft - Corporate Communications (anna.anlauft@frost.com).

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter