24/02/2009

Maschinenbauer Leifeld meldet kräftiges Wachstum

Leifeld Metal Spinning, das international operierende Ahlener Traditionsunternehmen für Werkzeugmaschinen zur spanlosen Metallumformung, beliefert verschiedenste Branchen der Konsum- und Investitionsgüterindustrie: von der Beleuchtungstechnik über Haushaltswaren bis zur Windkraft, von der Automobilindustrie über Schienenfahrzeughersteller bis hin zur Luft- und Raumfahrttechnik. Lampenreflektoren, Kochgeschirre, Windradgehäuse, Leichtmetallfelgen, Antriebswellen, Gasflaschen und Tanks aller Art werden sämtlich auf Maschinen aus Ahlen hergestellt.

Das soll 2009 nicht anders sein als schon 2008: Nachdem Leifeld im vergangen Jahr den Umsatz um 41 Prozent auf 37,3 Mio. Euro, das Ergebnis vor Steuern um 58 Prozent auf 3,0 Mio. Euro, den Umsatz pro Maschine im Schnitt um 25 Prozent und die Zahl der Beschäftigten um 27 Prozent auf 157 steigern konnte, rechnet die Geschäftsführung auch für das neue Jahr mit einer deutlich besseren Entwicklung als beim deutschen Maschinenbau insgesamt.

Der Anstieg der Erlöse wird vor allem auf eine erfolgreiche Modellpolitik zurückgeführt. Durch die Vermarktung größerer Maschinen mit einem breiteren Funktions- und Leistungsspektrum gelang die Erhöhung des Umsatzes pro Maschine um 25 Prozent im Schnitt. Durch die aktive Vermarktung von Service-Angeboten konnte gleichzeitig der Umsatz im Kundenservice-Segment um 68 Prozent erhöht werden. Auch die Arbeitsproduktivität wurde erheblich gesteigert, während dank der engen und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Management, Betriebsrat und Mitarbeitern bei der Anwendung eines neuen flexiblen Arbeitszeitmodells Leifeld seine Rolle als wichtiger Arbeitgeber in der Region weiter stärken konnte.

Für die Zukunft sieht das Unternehmen neue Marktpotenziale und Nachfrage vor allem in den südamerikanischen und asiatischen Wachstumsregionen. Hilfreich im Vergleich zu vielen Wettbewerbern ist dabei, dass Leifeld in über 50 Ländern auf eigene Repräsentanten zurückgreifen kann. Für dieses Jahr sind verstärkte Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung angekündigt, um auch künftig mit Innovationen, Qualität und Service herauszuragen.


Sie wollen mehr aktuelle Informationen?

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an:

>> wire Newsletter

>> Tube Newsletter