23/07/2010

Lenkungskreis „Normung E-Energy / Smart Grids“

Der Lenkungskreis mit Vertretern aus Normung, Industrie und Verbänden arbeitet an der Umsetzung notwendiger Standards und Normen im Bereich intelligenter Netze (Smart Grid) und unterstützt die E-Energy-Projekte der Bundesregierung. Vorsitzender des Lenkungskreises ist Thomas Niemand, RWE Rheinland Westfalen Netz AG, seine Stellvertreter sind Alfred Malina, IBM Deutschland GmbH, und Dr. Ralph Sporer, Siemens AG.

Bei der konstituierenden Sitzung des Lenkungskreises Anfang Juli diskutierten die Experten über konkrete Anwendungsfälle, etwa über die Vorgabe von dynamischen Tarifen aufgrund von fluktuierender Einspeisung der Erneuerbaren Energien. Hier müsse ein gemeinsames Verständnis in der Branche entwickelt werden, wie diese Tarife bis zu Haushaltsgeräten oder dem Elektromobil an der Steckdose weitergeführt und damit von den Verbrauchern sinnvoll genutzt werden können. Die Anwendungsfälle sind Basis für vielfältige weitere Überlegungen, etwa zu Fragen der Produkt- oder Informationssicherheit und des Verbraucher- oder Datenschutzes. Außerdem entwickelten sie erste Ideen für ergonomische Anforderungen an eine Smart-Grid-Infrastruktur beim Endkunden und zur Sicherstellung der Interoperabilität.

Innerhalb des DKE-Kompetenzzentrums E-Energy wurde bereits die Normungsroadmap „E-Energy / Smart Grid“ veröffentlicht. Infos unter www.dke.de/KoEn