06/03/2009

Kein Beifall für Schavans Umsetzungspläne

Bei einer Blitzumfrage des Vereins Deutscher Ingenieure unter seinen Mitgliedern konnte sich nur jeder zehnte Befragte für den Vorschlag von Bundesministerin Annette Schavan erwärmen, Ingenieure auch als Lehrer in Schulen einzusetzen. 40 Prozent der Ingenieure sind der Ansicht, dass ein solcher Einsatz nur nach didaktischer und pädagogischer Weiterbildung denkbar sei; 18 Prozent lehnen das Konzept gänzlich ab. An der Umfrage nahmen 554 Ingenieurinnen und Ingenieure teil.

Die Bundesregierung sollte sich sinnvollerweise darum bemühen, Qualität und Attraktivität des Lehrerberufs zu steigern, um mehr hoch qualifizierte Absolventen als Lehrkräfte zu gewinnen. Gerade angesichts des gleichzeitigen Mangels an Fachkräften mit etwa 70.000 potentiell freien Stellen für Ingenieure würden diese in den Unternehmen erfolgreicher dazu beitragen, die gegenwärtige Krise zu überwinden. VDI-Direktor Willi Fuchs äußerte dazu, dass Ingenieure „nicht die Rettung des Schulsystems übernehmen“ könnten: „"Fachwissen und hörergerechter Wissenstransfer sind zwei verschiedene Dinge.“


Sie wollen mehr aktuelle Informationen?

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an:

>> wire Newsletter

>> Tube Newsletter