06/08/2008

Gerresheimer trennt sich vom Segment Technische Kunststoffe

Die Gerresheimer AG hat einen Verkaufsprozess im Rahmen einer internationalen Ausschreibung gestartet, um sich vom Bereich Technische Kunststoffsysteme zu trennen. Am Anfang des Jahres 2007 hatte das Düsseldorfer Unternehmen den Bereich als Teil der Wilden Gruppe übernommen und das Geschäftsfeld medizinische Kunststoffsysteme auch fest in das eigene Portfolio integriert. Der technische Bereich, in dem überwiegend Systemkomponenten für die Zulieferer der Automobilindustrie gefertigt werden, gehört hingegen nicht zum Kerngeschäft der Gerresheimer AG. Daher stehen nun Betriebe mit den Produktschwerpunkten Autoelektrik, Antriebsstrang und Innenausstattung mit einer Umsatzerwartung von 70 Mio. Euro für 2008 zur Disposition.
Nach der im Juni diesen Jahres erfolgten Abstoßung des Bereichs Consumer Health Care wird dies ein weiterer Schritt der engeren Fokussierung auf hoch spezialisierte Glas- und Kunststoffprodukte für die Pharma- und Life-Science-Industrie sein.