12/12/2008

Genf wird zum Treffpunkt der Ingenieure aus aller Welt

Die diesjährige Austragung der World Engineers' Convention endete kürzlich in Brasilia. An der Schlusszeremonie hat die WEC 2008 den Stab an die WEC 2011 übergeben. Professor Daniel Favrat von der EPFL hat den Stab vor Ort entgegen genommen. Genf wird nach Hannover, Shanghai und Brasilia zum vierten Austragungsort einer World Engineers' Convention werden. Die WEC 2011 widmet sich der Energieproblematik unter dem Titel "Engineers Power the World - Facing the Global Energy Challenge".

"Alle, die an aussergewöhnlichen Lösungen in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien interessiert sind, werden 2011 in Genf inspirierende Tage erleben. Wir wollen mit innovativen Ingenieurlösungen zum nachhaltigen, weltumspannenden Umgang mit Energie anregen", sagte Professor Daniel Favrat an der Schlusszeremonie in Brasilia. "Die WEC 2011 ist deshalb nicht nur interessant für Ingenieurinnen und Ingenieure, sondern auch für Personen aus Industrie, Politik, Verwaltung und Bildung". Professor Favrat leitet das Programmkomitee der WEC 2011 und bereitet zusammen mit Energiespezialisten aus Schweizer Hochschulen, Fachhochschulen und Industrie sowie aus dem Ausland das Programm für die WEC 2011 vor. Voraussichtlich wird das Programm fünf verschiedene Themenbereiche umfassen: von Mobilität bis Städteplanung und von Energieerzeugung bis Energieverbrauch.

Ingenieure und Ingenieurinnen ermöglichen mit ihren Leistungen den weltweiten Wohlstand. Sie sind auch in der Lage, Lösungen für die Zukunft anzubieten. Die WEC 2011 will dazu beitragen, die Ingenieurleistungen Entscheidungsträgern und Öffentlichkeit näher zu bringen und gleichzeitig zu würdigen. Sie will insbesondere die junge Generation dazu ermutigen, die Umwelt- und Energieprobleme anzupacken.

Träger der WEC sind die internationalen Organisationen UNESCO, FEANI sowie die World Federation of Engineering Organizations (WFEO), die 15 Millionen Ingeneurinnen und Ingenieure aus 90 Nationen vereinigt. Für die Durchführung der WEC 2011 sind die Schweizer Organisationen Swiss Engineering STV, SIA, SATW, Electrosuisse und FTAL zuständig. Das Schweizer Organisationskomitee leitet Nationalrat Ruedi Noser.

Weitere Informationen: