24/08/2011

Berührungslose Temperaturmessung

Das neueste Infrarot-Thermometer von LumaSense Technologies, das digitale Quotientenpyrometer ISR 6 Advanced, versetzt Hersteller aus der Industrie in die Lage, die Produktqualität und Erträge bei der Metall-, Glas-, Silizium- und Zementherstellung durch eine präzisere, berührungslose Messung von Extremtemperaturen auch unter den härtesten Bedingungen zu optimieren.

Der Sensor des ISR 6 Advanced ist für Messbereiche zwischen 600 und 3.000 Grad Celsius konzipiert. Hierdurch ist das Infrarot-Pyrometer besonders gut für Anwendungen geeignet, die eine präzise Temperaturmessung bei sehr hohen Temperaturen erfordern, wie es zum Beispiel beim Induktionserwärmen, Glühen, Schweißen, Schmieden, Schmelzen, Sintern oder Züchten von Kristallen der Fall ist. Zu den weiteren Eigenschaften des neuen Pyrometers zur berührungslosen Temperaturmessung zählen die Messfeldgröße von bis zu 0,7 Millimetern, die Erfassungszeit von weniger als 2 Millisekunden sowie die 2-Farben-Methode, bei der zwei benachbarte Wellenlängen für die Temperaturmessung verwendet werden. Das Infrarotthermometer bietet damit eine höhere Genauigkeit unter harten Einsatzbedingungen mit sehr hohen Temperaturen und ermöglicht dem Nutzer dadurch eine bessere Kontrolle seiner Prozesse.

"Die Optimierung der Produktqualität und Steigerung der Produktionserträge zählen bei jedem Herstellungsprozess zu den obersten Prioritäten. Präzision ist von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, die Prozesskontrolle zum Erreichen dieser Ziele zu maximieren. Um einer solchen Maxime gerecht zu werden, wurde das Pyrometer ISR 6 Advanced entwickelt. Da selbst die kleinste Abweichung einen enormen Einfluss auf die Produktion ausüben kann, stellt das ISR 6 Advanced dem Benutzer die präzisen Details zur Verfügung, die in diesen Prozessen für eine richtige Entscheidung benötigt werden", kommentiert Jeff Becker, Vice President Marketing bei LumaSense.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Pyrometern sind Temperaturmessungen mit dem Quotientenpyrometer ISR 6 Advanced in weiten Bereichen unabhängig vom Emissionsgrad bzw. der Wärmeabstrahlfähigkeit des Messobjekts und unempfindlich gegen verschmutzte Sichtfenster oder Staub im Messstrahl-Bereich. Das IR-Pyrometer bietet dabei u. a. folgende Funktionen: Berührungslos Temperaturen messen, sehr lange Messbereiche für maximale Flexibilität bei der Prozessanpassung, höchste Genauigkeit und Wiederholbarkeit, integrierte Verschmutzungswarnung, voll digitale Signalverarbeitung, Analogausgänge mit wählbarem Teilbereich, sehr kurze Erfassungszeit von 2 ms für sehr schnelle Prozesse, Optik mit manueller Fokussierung, 4-stelliges LED-Display sowie ein robustes Edelstahlgehäuse für raue Umgebungen (IP65/NEMA4).

Das Pyrometer lässt sich über eine serielle und RS485 zu USB - Schnittstelle mit dem PC verbinden, um z. B. Anpassungen von Parametern vorzunehmen. Typische Anwendungsbereiche des Pyrometers finden sich dabei im Bereich der Stahlerzeugung und Metallverarbeitung (Induktionsprozesse wie Härten, Schweißen, Schmieden), Solarindustrie (Siliziumverarbeitung, CVD Abscheider, Tiegelziehen im Czochralski-Verfahren), Glasindustrie (Messung von Glastropfen) sowie in der Zementindustrie (Messung von Schlacke in Drehrohröfen). Zudem verbessert das Pyrometer ISR 6 Advanced die Produktionsqualität durch die automatische Erkennung auch sehr geringer Signalstärken, so dass das Risiko falscher Testergebnisse minimiert wird. Falls erforderlich kann das neue 2-Farben-Pyrometer auch im 1-Kanalmodus betrieben und mit dieser Funktionsweise wie ein konventionelles Pyrometer verwendet werden.

Quelle: LumaSense Technologies GmbH