27.06.2011

Arbeitskreis "Prüfverfahren für Fasern, Faserverbundwerkstoffe und ihre Verarbeitung" mit umfassendem Vortragsprogramm

Fasern aus neuen Werkstoffen, neuartige technische Textilien und moderne Faserverbundwerkstoffe sind aktuell die Werkstoffgruppe mit dem höchsten Potential hinsichtlich Leichtbau, konstruierbaren Werkstoffeigenschaften und Funktionsintegration.

Industriezweige wie der Flugzeug-, Maschinen- und Automobilbau sowie die Medizintechnik erkennen und nutzen zunehmend diese Potentiale. Diese Entwicklung wird begleitet durch einen Bedarf an innovativen Prüfverfahren, die die Eigenschaften der Materialien charakterisieren, Defekte beurteilen und die zur Prozessüberwachung eingesetzt werden können.

Dieses enorme Potential beleuchtet der bundesweite Arbeitskreis „Prüfverfahren für Fasern, Faserverbundwerkstoffe und ihre Verarbeitung“ des Fiber International Bremen (FIB) e. V. in Zusammenarbeit mit dem Faserinstitut Bremen (FIBRE) e. V. am 13. Juli 2011 in Bremen.

Herzlich eingeladen sind interessierte Wissenschaftler, Anwender und „Querschnittsdenker“.

Im ersten Teil der Veranstaltung stellen renommierte Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle Entwicklungen und Anwendungen in folgenden Impulsvorträgen vor:

- „Standardisierung und Rundtests: Methoden zur Sicherstellung von Prüfqualität“
(Faserinstitut Bremen e. V.)

- „Charakterisierung der Drapierbarkeit von technischen Textilien“
(Textechno GmbH & Co. KG)

- „Optische zerstörungsfreie Prüfmethoden für Faserverbundwerkstoffe“
(Bremer Institut für angewandte Strahltechnik)

- „Die digitale Bildanalyse zur Qualitätssicherung und Fehlerbewertung in der Prozesskette“
(Faserinstitut Bremen e. V.)

- „Prüf- und Bewertungsmethoden von Faserverbunden in Strukturanwendungen“
(Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik)

- „Neue Möglichkeiten der dynamischen Bildanalyse zur Messung der Fasercharakterisierung“
(Sympatec GmbH)

- „Innovative Zustandsüberwachung von komplexen Faserverbundstrukturen in Windenergieanlagen“
(Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik)

Im Rahmen des sich anschließenden moderierten Workshops sollen potentielle Kooperationspartner gezielt zusammengebracht und innovative Lösungsansätze für eine spätere Zusammenarbeit identifiziert werden. Im Anschluss des Arbeitskreises besteht die Möglichkeit mit einer Besichtigung des Faserinstitut Bremen e. V. die Veranstaltung abzurunden.

Eine formlose Anmeldung kann ab sofort über den unten stehenden Kontakt sowie das Anmeldeformular im Flyer erfolgen. Anmeldeschluss ist der 11.07.2011. Für Mitglieder des FIB e. V. ist die Teilnahme kostenlos. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 80 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Quelle: