Menu

04/12/2008

Kunststoffe mit implantierter Löschfunktion

Die bisher zur Brandschutzausrüstung von Kunststoffen verwendeten Zusatzstoffe sind meist entweder umweltbelastend bzw. toxisch oder sie beeinträchtigen die mechanischen Eigenschaften des Kunststoffs. Anorganische Nano-Füllstoffe für Kunststoffe könnten eine Lösung dieses Problems sein: Hydrotalkite, sogenannte Layered Double Hydroxides (LDHs), bei denen Magnesium- und Aluminiumionen gemeinsam vorkommen, spalten bei einer Erhitzung über die Schmelztemperatur Wasser ab und wirken somit flammhemmend. Darüber hinaus lässt sich durch die Plättchenstruktur des Flammhemmers sogar ein zusätzlicher Verstärkungseffekt, also eine deutliche Verbesserung der mechanischen Eigenschaften erreichen.

Als einer der ersten weltweit hat das Potential von LHDs Herr Dr.-Ing. Francis R. Costa, Absolvent der Technischen Universität Kharagpur, Indien, realisiert. In seiner Dissertation an der Fakultät Maschinenwesen der Technischen Universität Dresden hat Herr Dr. Costa die Grundlagen geschaffen, um das verheißungsvolle Potential tatsächlich ausnutzen zu können. Dazu mussten einerseits chemische Vorbehandlungsprozeduren entwickelt werden, um LDHs und Kunststoff miteinander reaktionsfähig zu machen; zum anderen mussten Verarbeitungsprozesse angepasst werden, um den Füllstoff gleichmäßig und fein verteilt in die Kunststoffmatrix einzubringen. Im kleintechnischen Maßstab konnte Herr Dr. Costa am Dresdner Leibniz-Institut für Polymerforschung (IPF) seine Entwicklungen bereits erfolgreich testen. Der Doktorandenpreis des Vereins zur Förderung des Instituts wird in diesem Jahr daher seiner Arbeit zugedacht.

Weitere Informationen: