06/04/2010

Durit Hartmetall GmbH

Neue Hartmetallqualität für höchste Ansprüche

Matrize

(April 2010) Das maßgebliche Qualitätskriterium im Einsatz von Umformwerkzeugen ist die Standzweit bzw. Lebensdauer. Der Werkstoff Hartmetall ist hier aufgrund von Verschleißarmut bei hoher Flexibilität seit Jahren auf dem Vormarsch. Zu den zahlreichen Anwendungs-beispielen in der Umform- und Presstechnik zählen Richtrollen, Matrizen, Abschermesser, Stempel, Sechskant- oder Segment-werkzeuge, Klemm- und Zwickbacken oder Fließpressmatrizen.

Die Materialanforderungen an die Umformwerkzeuge sind besonders beim Fließpressen extrem hoch. Anstelle von hochkobalthaltigen Hartmetallsorten in einer mittleren Korngröße, setzt DURIT auf neuentwickelte Feinstkornsorten. Der Vorteil für den Anwender: Durch den niedrigeren Anteil an Bindestoffen an der Oberfläche reduziert sich die Neigung zu Kalt-aufschweißungen. Die Standzeiten der Werkzeuge erhöhen sich dementsprechend und führen zu einer effizienten Produktion.

Kontinuierliche Innovationen und Werkstoffoptimierungen gehören bei DURIT zur Unternehmensphilosophie.

DURIT Hartmetall GmbH wire & tube 2010, Halle 09 Stand C 31