14/03/2008

data M Software + Engineering

Software für Werkzeugkonstruktion und Simulation des Drahtwalzprozesses

Data M präsentiert, auf der Wire 2008 Messe in Düsseldorf vom 31. März bis 4. April, Die überarbeitete Version der Finite Elemente Simulation für den Drahtwalzprozess.

COPRA® FEA WR.

Als weiteres Highlight möchte data M den Rollenscanner, zur Vermessung gefertigter Rollen und Profile, und dem Soll/Ist Vergleich der dazugehörenden Konstruktion, präsentieren.

Modell mit angetriebenen Stationen:
Die Software unterstützt die effektive Konstruktion von Drahtwalzwerkzeugen und erlaubt die Finite Elemente Simulation des kompletten Drahtwalzprozesses.
Überarbeitet wurde der letzte und nahezu wichtigste Punkt in der Prozesskette, die Verifikation der Konstruktion. Bisher wurden, beim erzeugen des Simulationsmodells, für alle Rollen die gleichen Werte angenommen. Das Bedeutet, dass sich alle Achsen mit der gleichen Geschwindigkeit drehen, und bei allen Rollen der gleiche Reibwert zwischen dem Draht und Rolle gilt.
Da in Realität die einzelnen Gerüste auch mit unterschiedlicher Geschwindigkeit betrieben werden, oder die Rollen frei gelagert werden, hat der Anwender nun über einen weiteren Dialog die Möglichkeit die einzelnen Werte für Reibung und Drehzahl bei jeder Achse bzw. Rolle einzutragen.

• Einfache Eingabe der Maschineneinstellungen: angetriebene / nichtangetriebene Achsen, Drehgeschwindigkeit für angetriebene Achsen, Übersetzungsverhältnis, Reibungsverhalten, etc.
• Zeigt die Längung des Drahts während der Umformung und Kalibrierung, z.B. beim vergrößern des Rollendurchmessers
• Ermittlung der Unterschiede im Verhalten zwischen angetriebenen Unter / Oberrollen und nur angetriebenen Unterrollen
• Zeigt das Zug- und Bremsverhalten von angetriebenen Rollen. Die Simulation wird zeigen ob sich der Draht fest fährt.
• Mängel verursacht durch z.B. unterschiedliche Positionen des treibenden Durchmessers werden sichtbar
• Kontrolliert das Bremsverhalten nicht angetriebener Rollen
• Ermittelt die Maschinengeschwindigkeit als eine Funktion der Rotation und Reibungsdaten
• Ermittelt die Rotationsgeschwindigkeit nicht angetriebener Achsen
• Ermittelt das Antriebsdrehmoment der angetriebenen Achsen

Anzeige der Umformkräfte:
Einfache Ermittlung der Verteilung der Drücke in z.B. den Haupt- und Zwischengerüsten durch die Anzeige der Drücke durch Pfeile. Länge, Farbe und Richtung der Pfeile zeigen die Informationen über den Rollendruck über den Umfang des Drahtes.

Multiprozessorfähigkeit:
Für COPRA® FEA WR sind 2 Optionen für parallele Verarbeitung verfügbar. Eine ist die parallel_2 Lizenz, sie erlaubt das Berechnen eine Simulation mit 2 Prozessoren. Dies reduziert die Berechnungszeit um bis zu 40%. Die 2. Option ist eine parallel_4 Lizenz, sie reduziert die Berechnungszeit um bis zu 65%.

Text und Bilder können heruntergeladen werden unter:
http://www.datam.de/en/shows-press/press/08tube

Falls Sie noch fragen haben, zögern Sie nicht Kontakt aufzunehmen.