22.02.2012

Häfner & Krullmann GmbH, Kunststoff-Verarbeitungswerk

Häfner im Überblick

Das Unternehmen ist die Nr. 1 in Europa, wenn es um die Entwicklung und Fertigung von Spulenkörpern geht. Seit der Herstellung der ersten Spule 1952 hat Häfner die Entwicklung von Kunststoffspulen maßgeblich geprägt. Hierzu verfügt das 1933 gegründete Unternehmen über einen hochspezialisierten Werkzeugbau.

Rund 1.400 Spulenvarianten von 40 bis 1.000 mm Durchmesser bietet Häfner für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete an. Für diese Spulenkörper werden unterschiedliche Materialien, wie PS, ABS, PE, PP und PA verarbeitet. Unter anderem werden folgende Spulenprodukte angeboten: Spulen, Trommeln, Kopse, Flansche, Bandspulen,Kabelspulen Wickelkörper, konische Spulen, bi-konische Spulen, Feindrahtspulen, Einweg- und Mehrwegspulen, teilbare Spulen, Haspelringe und Versandbehälter.

Die Fertigung von Müllgrossbehältern und Umweltschutzprodukten von 0,5 bis 240 l Volumen, sowie technische Teile runden das Spektrum ab.

Für spezielle Anwendungen verfügt Häfner über einen Medizinischen Reinraum der Klasse 8 (ISO14644) / D (cGMP).

Als Fertigungsbasis stehen 54 Spritzgießmaschinen zur Verfügung, die im 3-Schicht-Betrieb arbeiten. Die verfügbaren Schließkräfte reichen bis max. 20.000 KN und einem
max. Schussgewicht bis 17.000 g. Die Verarbeitungskapazität liegt bei rund 50 t/Tag. Produktion und Entwicklung sind nach ISO 9001 und 14001 zertifiziert.

Das inhabergeführte Unternehmen erzielte in 2011 mit 150 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 20 Mio. EUR.

Innovationen – Made by Häfner