02.03.2018

RSA cutting systems GmbH

Neues MXS-Spannkonzept und neues SH 150-2 Zufuhrsystem als Highlights auf der Tube 2018 - Gleiche Zeit - noch mehr Rohre!

Schwerte (rm). RSA cutting systems GmbH ist dabei – der weltweit agierende Hersteller für Sägemaschinen, Sägeperipherie, Fasanlagen, Entgratmaschinen, Säge- und Bürstwerkzeuge stellt auf 250 m² seine vielfältigen Lösungen auf der Tube & Wire 2018 (Halle 6, Stand D 25) vor, der weltweit wichtigsten Messe der Rohr- und rohrverarbeitenden Industrie, die vom 16. bis 20. April 2018 auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfinden wird.

RSA-Geschäftsführer Thomas Berg nennt die Messeschwerpunkte: „Highlight des RSA-Messeauftritts ist das stark verbesserte Sägezentrum RASACUT MXS. Neben weiteren Fortentwicklungen glänzt es durch ein neues Spannkonzept, mit dem es nun vier statt bisher drei Rohren gleichzeitig verarbeiten kann. Das Sägezentrum RASACUT SH-150-2 wird unter anderem durch ein neues vollautomatisches Zufuhr- und Einstellsystem zur noch bedienerfreundlicheren, schnelleren und vielfältiger einsetzbaren Universalsäge.“ Außerdem zeigt RSA verschiedene innovative Maschinen und Lösungen für das Sägen und Entgraten im Live-Betrieb und ist auch auf dem Stand des Tube Innovation Network (Halle 6, Stand E 22) präsent. Dort können die Besucher mittels eines Touch-3D-Modells alle Partner und Lösungen dieses Netzwerks selbst erkunden, das die gesamte Prozesskette der Rohrherstellung und -verarbeitung abdeckt.

 

Per Vierfachschnitt zur Teileflut

 

Wer die Stückkosten in der Rohrbearbeitung noch weiter reduzieren will und zudem einen besonders hohen Teilebedarf hat, wählt das Sägezentrum RASACUT MXS, das in Düsseldorf erstmals mit einem neuen Spannkonzept für die Verarbeitung von vier statt bisher drei Rohren gleichzeitig zu sehen sein wird. „Im Vergleich zum sonst üblichen Einzelschnitt wird die Ausbringung um bis zu 25 % auf 14.000 Teile/h gesteigert“, so Thomas Berg. Die RASACUT MXS führt aus dem vorgeschalteten Bundlader automatisch vier Stäbe im Durchmesserspektrum von 6 bis 20 mm zu und sägt diese hochpräzise. Einzelstäbe können im Durchmesserbereich von 50 mm gesägt werden. Dabei werden die eingestellten Längen auf +/-0,1 mm genau eingehalten.

Eine Verkettung des vollelektrischen, hydraulikfreien Hochleistungs-Sägezentrums mit nachgeschalteter Peripherie unter anderem zum Entgraten, Längenmessen, Waschen, Trocknen oder Fasen ist jederzeit möglich. Zu sehen ist die RASACUT MXS im Zusammenwirken mit einem Bundlader für die automatische Materialzufuhr. Besonderheit ist, dass Stabwechsel die Nebenzeiten in keiner Weise verlängern.

 

 

Sägt unterschiedlichste Rohre und Profile im Höchsttempo

 

Wenn dünn- und dickwandige Rohre sowie Vollmaterial von 15 bis 150 mm Durchmesser besonders schnell gesägt und dadurch mehrere Bandsägemaschinen ersetzt werden sollen, dann war das Sägezentrum RASACUT SH 150-2 für Einzel- und optional Doppelstäbe schon immer die richtige Wahl – jetzt wird es noch viel universeller, flexibler, komfortabler und wirtschaftlicher einsetzbar! Denn als Messeneuheit erhält das Sägezentrum ein spezielles Zufuhrsystem, welches das bisher durchaus marktübliche sowohl zeitintensive wie auch mühsame manuelle Beladen jedes einzelnen Magazinfachs überflüssig macht.

Ein voll automatisiertes Spezial-Flachmagazin erlaubt nun die selbsttätige Zufuhr unterschiedlichster Rohre und Profile in die einzelnen Magazinfächer. Dazu wird mithilfe eines automatischen Beladesystems Rund- und Profilmaterial auf einer Vorlagerstrecke aufgelegt und mittels eines Einhebemechanismus selbsttätig in die jeweiligen Magazinfächer geführt. Optional passen sich die Einstellungen des Sägezentrums anschließend dem jeweils vorgelagerten Material an, wodurch zeitraubende manuelle Einstellarbeiten vollständig entfallen. „Damit wird das Sägezentrum RASACUT SH 150-2 zur uneingeschränkten Universalsäge und noch viel schneller“, kommentiert RSA-Geschäftsführer Thomas Berg.

 

Umfassendes Säge- und Entgrat-Maschinenprogramm in voller Aktion

 

Neben den beiden Messeneuheiten zeigt RSA einen repräsentativen Ausschnitt seiner vielen Maschinen und Lösungen für das rationelle Sägen und Entgraten von Rohren und Profilen.

Ebenso robuste wie zuverlässige, manuell bedienbare Metallkreissägemaschinen und Entgrater für die metallverarbeitende Industrie, für das Handwerk und insbesondere auch für den Metallbau sind bereits seit gut 50 Jahren eine Domäne von Häberle. Die Maschinen werden überall dort eingesetzt, wo höchste Präzision und Qualität gefordert und wo individuelle Anforderungen der Anwender passgenau zu erfüllen sind.

Daneben zeigt RSA einige spezielle Lösungen zum Entgraten von Rohren und Profilen aus Aluminium, Stahl und Edelstahl. Darunter die Entgratmaschine RASAMAT für Einzelstücke und Kleinserien, mit der sich beispielsweise komplizierteste Aluminiumprofile in 2 bis 3 s von innen und außen entgraten lassen.

Für das schnelle Entgraten von gebogenen Rohren, komplexen Profilformen und Werkstücken mit hohem Gewicht oder starken Graten, aus Stahl oder Edelstahl gleichermaßen, eignet sich die Entgratmaschine TURNAMAT. Mit ihren Hochleistungsbürsten kann sie die Werkstücke innen und außen gleichzeitig entgraten sowie Schnittkanten verrunden – ohne manuelles Drehen der Werkstücke und in der Regel in weniger als 3 s!

 

Entgratmaschinen RASATOP bearbeiten die Schnittkanten der Rohre und Profile mit Innen- und Außensenkern. Sie ermöglichen ein kostengünstiges, sicheres und einwandfreies Entgraten von Rundrohren und Rundstäben aus Stahl, Edelstahl, NE-Metallen, Aluminium und Kunststoffen, wobei verschiedene Spindeldrehzahlen möglich sind.

Darüber hinaus zeigt RSA Industriebürsten für den Einsatz auf handgeführten und statischen Antrieben sowie Hartmetall- und HSS-E-Sägeblätter RASABLADE aus eigener Herstellung.

Alle auf dem RSA-Messestand gezeigten Maschinen sind dort bereit zu realen Tests. Darüber hinaus können Vorführtermine vor Ort vereinbart werden.

 

Tube Innovation Network: Volle Prozessbreite – nur ein Ansprechpartner

 

Die 13 Partner des Tube Innovation Network stellen sich in der Halle 6, Stand E 22 mithilfe eines Touchscreen-3D-Modells eingehend mit ihrem Leistungsspektrum vor. Damit können die Messebesucher die Partner und deren Arbeitsbereiche selbst erkunden. Darüber hinaus werden auf dem Stand alle weitergehenden Fragen gerne beantwortet und Kontakte vermittelt.

Das Tube Innovation Network deckt die gesamte Prozesskette der Rohrherstellung und -verarbeitung ab. Dazu zählen die Bereiche Schweißnahtvorbereitung, Profilieren und Laserbearbeitung ebenso wie Beizen, Richten, Prüfen, und Inline-Messen bzw. Messen sowie Sägen, Biegen, Entgraten, Transportieren, Lagerlogistik, Kühl-und Schmierfluide. Besonderheit ist, dass nur ein Network-Partner ganzheitlich die jeweilige Bearbeitungsaufgabe plant und realisiert – auch wenn sie komplex ist und vielfältige Prozessschritte erfordert.




Ausstellerdatenblatt